• 2. August

KLAR GmbH gegründet

Eitorfer Klärschlammentsorgung wird langfristig gesichert


Mit Gründung der KLAR GmbH (Klärschlammverwertung am Rhein) wurde am Dienstag, 26.07.2022, in Köln ein Meilenstein für eine langfristige, sichere und umweltgerechte Verwertung der in den kommunalen Klärwerken anfallenden Klärschlämme gesetzt.

Auch für Eitorf - denn Eitorf ist gemeinsam mit 11 weiteren Kläranlagenbetreibern Gesellschafterin der KKP Klärschlammkooperation Poolgesellschaft mbH (KKP). Die KKP wurde eigens für diese Kooperation gegründet und vertritt die Interessen ihrer Gesellschafter in der KLAR GmbH.

Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Eitorf und Erster Betriebsleiter der Gemeindewerke Karl Heinz Sterzenbach und Betriebsleiter Rainer Breuer begleiteten die Verhandlungen mit großem Erfolg.

Gesellschafter der KLAR GmbH sind neben der KKP die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR (StEB Köln), die Stadtwerke Köln GmbH (SWK) und die Bundesstadt Bonn.

Die KLAR GmbH wird eine Klärschlammverbrennungsanlage in Köln-Merkenich planen, bauen und betreiben. Mit dem Baubeginn ist Ende 2025 zu rechnen, die Inbetriebnahme ist für 2029 vorgesehen.

Die Anlage wird mit einer Kapazität von bis zu 39.000 t/a TS (Trockensubstanz) geplant. Die Anlage kann den Klärschlamm von zwei Millionen Einwohnern verwerten. Der Großteil des Klärschlamms stammt aus Köln, ein Fünftel aus Bonn und rund 30 Prozent aus Nachbarkommunen, die in der KKP vertreten sind.

Bürgermeister Rainer Viehof und Erster Beigeordneter Karl Heinz Sterzenbach unterzeichneten für Eitorf den Kooperationsvertrag.