21. Mai • 14:00 Uhr

221-30427A Von Glückskräutern und Zauberpflanzen

Alraune und Bilsenkraut sind die bekanntesten Zauberkräuter unserer Vorfahren. Aber auch viele andere Kräuter wurden zu magischen Zwecken genutzt oder galten als Glückskräuter: Mit Gundermann wurde Blitzschlag abgewehrt, mit Holunder Ehebruch verhindert, die Wurzel der Wegwarte als Talisman getragen. Für jeden Zweck war ein Kraut gewachsen. Wir finden am Wegesrand Schafgarbe, Beifuß, Johanniskraut und viele andere Pflanzen, die interessante Geschichten für uns bereithalten. Mit Agnes Meyer, Gartenbau-Ingenieurin, Gärtnerin und Kräuterpädagogin, schauen Sie genauer hin und ergründen weitere Geheimnisse des Waldes. Eine beim Spaziergang selbst erstellte Kräutertinktur nehmen Sie mit nach Hause. Bitte mitbringen: ein kleines Glas mit Schraubdeckel Treffpunkt: Burgweg, S-Bahnhof Merten, Eitorf

Veranstalter: VHS Rhein-Sieg

Preis: 13,80 EUR (mit Voranmeldung)

http://www.vhs-rhein-sieg.de