11. Dezember • 19:30 Uhr

„Ich glaub', es hackt“ - Der Jahresrückblick 2020 von und mit Robert Griess

Kabarett:

Was für ein Jahr! Die Nachrichtenlage bewegt sich zwischen echten Schlagzeilen, täglichen Trump-Zeilen und  Fake-News. Als Zuschauer denkt man nur noch: „Ich glaub´, es hackt!“ Robert Griess macht das Beste draus:  Komik! Unter dem Motto „Lacht kaputt, was euch kaputt macht!“ rechnet der Kölner Kabarettist nochmal ab mit allem, was 2020 blöd, schief und quer lief, mit all dem Wahn- und Schwachsinn. Eine aktuelle Endabrechnung - von Trumps extrem Wahlkampf bis zur Corona-Quarantäne, von den lustigsten Verschwörungstheorien bis zu den blödesten Staatshilfen, vom Brexit-Desaster bis zum Zustand der Bundeswehr – Griess bietet bestes Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Eine Show, ein Spektakel, ein Satirefest! 


Serviert mit allen Zutaten, die es knallen lassen: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen.

Die „schnellste und frechste Klappe von Köln“ (Kölner Stadt-Anzeiger) „zielt, schießt und trifft immer ins Schwarze“(Bonner Rundschau).

Aktuelles, Tour-Termine und Ausschnitte finden Sie auf: www.robertgriess.de.

Robert Griess ist vielfach ausgezeichneter Kabarettist und Autor, der regelmäßig zu Gast in Hörfunk und TV ist. Als Video-Kolumnist war er sowohl für das „manager-magazin“ als auch für das „Handelsblatt“ tätig. Griess organisiert das bundesweit erfolgreiche SCHLACHTPLATTE-Ensemble und ist Künstlerischer Leiter des Kölner STREITHÄHNE-Festivals für politisches Kabarett. Seine Texte werden von zahlreichen Kollegen gespielt, u.a. schrieb er an mehreren Programm von Simone Solga, Die Distel und der Leipziger Pfeffermühle mit. Ebenso für´s Fernsehen, etwa für KÄPT`N BLAUBÄR oder Dieter Hallervorden. 2012 erschien sein Roman „Stappers Revolte“ bei Random House. Im Herbst 2017 folgte im Michael-Müller-Reisebücher-Verlag Griess´ Abrechnung mit seiner Heimatstadt: „Köln – satirisches Handgepäck“.

Presse-Zitate:

„Griess ist ein begnadetes Schandmaul und seine Abrechnung so originell wie kompromisslos. Und als wahrer Revoltenmeister rockt dann noch Hartz-IV-Prolet Stapper die Bühne... Spritzig, selbstironisch, gehaltvoll – ein grandioser Abend. Je schlimmer die Zeiten, umso besser die Kabarettisten?“ Badische Zeitung

„Brillant.“ - Münchner Merkur

„Das Wort >Kabarett< ist einfach zu schwach für ihn. Robert Griess ist eine Naturgewalt.“ Karlsruher Neue Nachrichten

„Griess vereint aufs Beste Volker Pispers, Jürgen Becker und Atze Schröder.“ - WAZ

„Der Mann ist klasse, hat Klasse und gilt als einer der besten Kabarettisten im Land. Ehrlich: Eine solch pralle Themen-Auswahl hatten Kabarettisten schon lange nicht mehr.“Wolfsburger AZ

„Vor Robert Griess ist niemand sicher. Der Kölner bietet politisches Kabarett vom Feinsten!“ - Rheinische Post
„Einer der schillerndsten Charaktere der deutschen Kabarett-Szene.“
- Kölner Stadt-Anzeiger

Tickets gibt es schon bald im Kulturbüro des Rathauses der Gemeinde Eitorf, im Copy Shop Asbacher Str. 11, Glashaus Kirchstr. 11 und online unter www.proticket.de

Theater am Park, Brückenstr. 31, 53783 Eitorf

Veranstalter: Kulturbüro im Amt für Bürgerdienste und Stadtmarketing

Preis: 18,00 EUR