Wahl • 2. Februar

Europawahl 2024

Alle Informationen finden Sie im folgenden Text:


Einfache Sprache:

Europawahl 2024

Vom 6. bis 9. Juni 2024 wählen Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. In Deutschland ist der Wahltermin der 9. Juni 2024.

Wahlberechtigt sind Deutsche und EU-Bürger ab 16 Jahren. Deutsche im Ausland müssen sich ins Wählerverzeichnis eintragen. Auch EU-Bürger in Deutschland können wählen, müssen jedoch einen Antrag stellen.

Weitere Infos und Anträge gibt es auf www.bundeswahlleiterin.de.

Die Gemeinde Eitorf sucht für 16 Wahllokale ehrenamtliche Helfer ab 16 Jahren. Der Einsatz dauert den gesamten Wahltag, mit Freiräumen für Helfer. Die Gemeinde zahlt 40,00 Euro Erfrischungsgeld pro Wahlhelfer.

Bewerbungen für Wahlhelfer sind online, telefonisch unter 02243/89165 (Frau Isenhardt) oder 02243/89164 (Frau Kluth) sowie per E-Mail an wahlen@eitorf.de möglich.

Briefwahlunterlagen können ab dem 29.04.2024 beantragt werden. Wahlscheine können bis 07.06.2024 beantragt werden. Online-Antrag wird empfohlen.


Allgemeines

Vom 6. bis 9. Juni 2024 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum zehnten Mal das Europäische Parlament. Die Bundesregierung hat am 10. August 2023 als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den Sonntag, 9. Juni 2024, bestimmt.

Die Wahl zum Europäischen Parlament erfolgt nicht nach einem einheitlichen europäischen Wahlrecht, sondern nach nationalen Wahlgesetzen. Das Europawahlgesetz und die Europawahlordnung regeln das Wahlverfahren in der Bundesrepublik Deutschland.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes sowie alle in Deutschland wohnhaften Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und -bürger), die am Wahltage das sechzehnte Lebensjahr vollendet haben.

Sonderregelung für Deutsche im Ausland:

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Europawahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Informationen für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger

Auch die in der Bundesrepublik Deutschland wohnenden Bürgerinnen und Bürger der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger) können an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen, entweder in der Bundesrepublik Deutschland oder im Herkunftsland. Hierzu ist ebenfalls ein Antrag zu stellen.

Weitere Informationen rund um die Europawahl sowie Anträge für Deutsche im Ausland bzw. Unionsbürgerinnen und Unionsbürger finden Sie auf der Internetseite der Bundeswahlleiterin unter www.bundeswahlleiterin.de.

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Für die Durchführung der Europawahl sucht die Gemeinde Eitorf wieder für 16 Wahllokale ausreichend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Als Wahlhelferin und Wahlhelfer kann jede Person eingesetzt werden, die mindestens 16 Jahre alt ist und wahlberechtigt zur Europawahl.

Die Mithilfe in einem Wahlvorstand ist eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe. Der Dienst im Wahllokal erfolgt über den gesamten Wahltag zur Abwicklung des Wahlgeschäftes und der anschließenden Stimmenauszählung. Die Wahl beginnt um 8.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Doch von dem ausgedehnten Zeitrahmen sollte sich niemand abschrecken lassen. In der Regel wird am Wahltag ein Schichtdienst eingerichtet, der für die Helferinnen und Helfer gewisse Freiräume zulässt. So wird es möglich sein, ausgedehntere Pausen zu machen, den sonntäglichen Kirchgang zu absolvieren oder auch zum Nachmittagskaffee nach Hause zu fahren. Außerdem gibt es einen kleinen Zuverdienst. Die Gemeinde Eitorf zahlt ein Erfrischungsgeld pro Wahlhelfer in Höhe von 40,00 Euro.

Bewerbungen für die Mithilfe als Wahlhelferin und Wahlhelfer sind möglich

  • Online
  • Telefonisch unter 02243/89165 (Frau Isenhardt) oder 02243/89164 (Frau Kluth)
  • per E-Mail an wahlen@eitorf.de

Briefwahl

Das Ausstellen der Briefwahlunterlagen kann erst ab dem 29.04.2024 nach dem Erstellen des Wählerverzeichnisses erfolgen. Sobald die Stimmzettel beim Wahlamt der Gemeinde vorliegen, werden die Unterlagen zugeschickt.

Bis zwei Tage vor der Wahl, - Freitag, 07.06.2024 -, können Wahlscheine beantragt werden. Es wird empfohlen, die Unterlagen rechtzeitig zu beantragen, damit diese noch auf dem Postweg zugestellt werden können.

Briefwahlunterlagen können schriftlich und mündlich beantragt werden. Zur Form der schriftlichen Beantragung gehören: Brief – Fax – E-Mail – Online-Vordruck. Mündliche Beantragung heißt persönlich Vorort. Eine telefonische Antragsstellung ist unzulässig.

Es wird empfohlen, die Briefwahlunterlagen Online zu beantragen. Die Freischaltung des Online-Antrages erfolgt nach Erstellen des Wählerverzeichnisses. Alternativ können Sie den Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte nutzen.